Archive

Neuer Gruppenarbeitsraum vorläufig eröffnet

Seit heute ist der neue Gruppenarbeitsraum im 2. Untergeschoss vorläufig eröffnet. Vorläufig deshalb, weil sich die Handwerkerarbeiten verzögern.

Lageplan: Der neue Gruppenarbeitsraum im 2. Untergeschoss
Lageplan: Der neue Gruppenarbeitsraum im 2. Untergeschoss

Handwerkerarbeiten verzögern sich

Die erforderlichen Handwerkerarbeiten sind noch nicht alle abgeschlossen. Dies liegt vor allem an verschärften Arbeitsschutzvorschriften. Für gewisse äußerliche Unvollkommenheiten bitten wir daher um Ihr Verständnis.

Die ausstehenden Arbeiten müssen demnächst nachgeholt werden; dafür wird der Gruppenarbeitsraum noch mehrmals vorübergehend gesperrt.

Öffnungszeiten

Der Gruppenarbeitsraum ist vorerst montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 22:30 Uhr und samstags von 8:00 Uhr bis 20:30 Uhr geöffnet.

Siehe auch

Mitteilung vom 15.11.2016: Aus CIP-Pool wird Parlatorium.

Aus CIP-Pool wird Parlatorium

Die wenigen Gruppenarbeitsplätze im Dissertationenraum sind heiss begehrt. Wir konnten dem Wunsch nach weiteren Arbeitsplätzen, an denen unsere Studierenden sorglos parlieren können, bislang nicht nachkommen. Jetzt eröffnet uns die Umwandlung des "CIP-Pools" neue Möglichkeiten.

Weg frei fürs Parlatorium

CIP-Pool des Juridicums 2005
CIP-Pool des Juridicums 2005. Foto: Janina Hertwig / Uni Bonn

Der CIP-Pool wurde 2005 eingerichtet und mit Hightech ausgestattet. Inzwischen sind die Geräte reparaturanfällig und müssten dringend erneuert werden.

Die Fakultät hat beschlossen, auf die Erneuerung der Geräte zu verzichten, da sie die benötigten Mittel in anderen Bereichen effektiver einsetzen kann. Die frei werdenden Räume wurden uns zugewiesen. Damit war der Weg frei für einen zusätzlichen Gruppenarbeitsraum.

Die Umwandlung des CIP-Pools

Nach Abschluss der laufenden Abbau- und Umbauarbeiten wird Raum 1 als Schulungsraum des Juristischen Seminars genutzt. Er steht auch für Schulungen anderer Einrichtungen der Fakultät und der Universität zur Verfügung.

Raum 2 wird zum Magazin umgebaut und seltener benötigte Bücher und Zeitschriften aufnehmen.

Raum 3 ist der größte Raum und wird als zusätzlicher Gruppenarbeitsraum dienen.

Volle Bibliothek: Hausarbeitszeit hat begonnen

Die Seminarbibliothek füllt sich zunehmend, denn für viele Studierende hat die Hausarbeitszeit begonnen. Damit die Arbeitsbedingungen angenehm bleiben, weisen wir auf die wichtigsten Regelungen der Benutzungsordnung (BO) hin.

Die drei wichtigsten Regeln

  1. Bücher nach ihrer Benutzung (Lesen oder Kopieren) umgehend an ihren richtigen Standort zurückstellen (§ 7 Abs. 2 BO)
  2. Maximal sechs Bücher pro Arbeitsplatz (§ 7 Abs. 1 BO)
  3. (Handy-)Gespräche sind überall in der Seminarbibliothek verboten (§ 6 Abs. 3 BO)
Aushang zur Hausarbeitszeit
Aushang in der Bibliothek zur Hausarbeitszeit

Appell und Kontrollen

Optimale Arbeitsbedingungen wünschen sich alle unsere Benutzer und Benutzerinnen. Deshalb appellieren wir mit Aushängen in der Bibliothek um Rücksichtnahme und Einhaltung der Benutzungsregeln.

In den nächsten Wochen werden wir verstärkt die Einhaltung der Benutzungsordnung kontrollieren. Insbesondere achten wir auf Verhalten, das andere Benutzer/innen beeinträchtigt oder Bibliothekseigentum beschädigen kann.

Allergikerfreundliches Seminar: Neue Stühle im 2. Untergeschoss

Das Juristische Seminar hat zu Beginn dieses Jahres für das 2. Untergeschoss der Seminarbibliothek neue Holzstühle angeschafft. Die Stühle finden Sie in dem Raum, in dem die strafrechtlichen Zeitschriften und Entscheidungssammlungen aufgestellt sind.

Neue Holzstühle im 2. Untergeschoss der Seminarbibliothek
Neue Holzstühle im 2. Untergeschoss der Seminarbibliothek

Durch die neue Bestuhlung soll unseren Benutzern, die unter Allergien leiden, eine angenehme Lern- und Arbeitsatmosphäre verschafft werden.

Staubbelastung reduziert

Auf einer durchschnittlichen Bürofläche von 15 qm entstehen pro Person – laut Wikipedia – im Jahr rund 130 g Hausstaub. Durch den Verzicht auf Polsterflächen und evtl. in der Zukunft auch auf Teppichböden wird in dem betreffenden Raum die anfallende Staubbelastung reduziert und damit Gesundheitsrisiken vorgebeugt.

Drucken mit der Mensa-Card abgeschafft

Die Mensa-Card hat als Zahlungsmittel für Ausdrucke ausgedient. Im Juristischen Seminar, im CIP-Pool und im Staatswissenschaftlichen Seminar wurden gestern die Kartenterminals und Drucker abgebaut.

Mensa-Card Studentenwerk Bonn
Mensa-Card. Foto: Studierendenwerk Bonn

Rückgang des Druckvolumens um 90%

Seit Einführung der Mensa-Card als Zahlungsmittel ist das Druckvolumen um 90% zurückgegangen. Zusätzlich hätten die Kartenterminals jetzt teuer umgerüstet werden müssen. Das bewog die Fakultät, den Vertrag mit dem Studierendenwerk zur Nutzung der Mensa-Card zu kündigen.

Drucken mit UniPrint – Zahlen mit Kopierkarte

Sie können nach wie vor von allen Rechnern im Juristischen Seminar und im CIP-Pool das UniPrint-Drucksystem verwenden:

1. Dokument mit Web-Browser auf das UniPrint-Portal hochladen.
2. In unsere Kopierzentrale begeben und an einem Multifunktionsgerät den Ausdruck starten. Bezahlt wird mit der Kopierkarte.

Hier erfahren Sie mehr

Lärm durch Abbrucharbeiten in der 35. KW

Baustelle
Bauarbeiten

In der Woche vom 24. bis 28. August 2015 wird im Außenbereich des Juridicums die Brunnenanlage abgebrochen. Dabei ist mit erheblicher Lärmbeeinträchtigung zu rechnen.

Betroffen sind insbesondere die folgenden Tage:

  • Montag, 24. August bis 16 Uhr
  • Donnerstag, 27. August bis 18 Uhr
  • Freitag, 28. August bis 13 Uhr

Wir bitten um Ihr Verständnis!

WLAN-Qualität im Juristischen Seminar verbessert

WLAN

Ein schnelles WLAN ist eine wichtige Grundlage für das Lernen und Recherchieren. Um in der Seminarbibliothek einen flächendeckend guten WLAN-Empfang und hohe Bandbreiten zu gewährleisten, wurden jetzt drei zusätzliche Access Points (APs) installiert und die bestehenden APs auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

So konnte die Datenübertragungsrate von 54 Mbit/s auf 300 Mbit/s erhöht und die Verbindungsstabilität bzw. Reichweite um geschätzte 20 bis 30 % verbessert werden.

Bauarbeiten beendet

Die im August begonnenen Bauarbeiten im Innenhof der Seminarbibliothek sind vorläufig beendet. Ein ruhiges, ungestörtes Arbeiten in der Bibliothek ist nun wieder möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Baulärm im Seminar von August bis September

Baustelle

Von Montag, 4. August 2014 an werden im Innenhof der Seminarbibliothek und in den zugehörigen Lichtschächten lärm- und staubintensive Arbeiten durchgeführt, die etwa 5 bis 6 Wochen dauern werden.

In diesem Zeitraum ist bis etwa 17:00 Uhr mit teilweise massiven Beeinträchtigungen der Arbeitsbedingungen in der Bibliothek zu rechnen. Um den Staub von der Bibliothek fernzuhalten, müssen die Fenster zeitweise geschlossen bleiben.

Die Arbeiten und ihre Ausführung gerade jetzt sind unumgänglich. Es werden nicht nur die Benutzer der Bibliothek belastet, sondern ebenso die Mitarbeiter. Wir bitten Sie, sich auf die Situation einzurichten und um Ihr Verständnis!