Archive

Für schreibwillige Studierende – die lange Nacht des Schreibens am 5. März

Am Donnerstag, 5. März 2015, findet an der Universität Bonn erstmalig eine „Lange Nacht des Schreibens“ statt. In der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB) können Studierende von 20 bis 2 Uhr morgens an ihren Schreibprojekten arbeiten.

Gemeinsam statt einsam

Gemeinschaftliches Schreiben, eine gute Atmosphäre und das Sprechen über Schreibprozesse können den Schreibfluss beflügeln und voranbringen. Welche besondere Atmosphäre während der Veranstaltung herrscht, weiß Dennis Fassing vom Schreiblabor der Philosophischen Fakultät:
„Viele Studierende nehmen sich in der Langen Nacht viel vor, sie wollen den Anlass nutzen, um in ihren Schreibprojekten einen großen Schritt voranzukommen. Es ist dann immer spannend zu sehen, wie eine Veränderung von Schreibzeit und -ort dabei helfen kann, ganz neue Motivation zu tanken.“

Organisieren statt Aufschieben

Akademisches Schreiben ist auch ein kreativer Akt – und sollte dennoch systematisch angegangen werden. Dabei helfen die Veranstalter mit kurzen Themenworkshops zum wissenschaftlichen Schreiben und individuellen Schreibberatungen.

Hier erfahren Sie mehr